Europäische Restaurants

Veröffentlicht von matteo am

Die europäische Restaurant-Landschaft wird, sofern es kein Fastfood ist, fast ausschließlich von Restaurants geprägt, die landestypische oder regionale Küche anbieten. In Deutschland zum Beispiel hat jedes Bundesland seine regionalen Spezialitäten-Gerichte wie die „Schweinshaxe“ in Bayern oder den „rheinischen bzw. westfälischen Sauerbraten“. Diese Restaurants fallen im Deutschen unter den Oberbegriff „Gaststätten“ oder allgemein nur „Restaurants“. Es sind auch genau diese Restaurants, die wir im Urlaubsort aufsuchen, wenn wir die spanische, portugiesische oder französische Landesküche probieren wollen. Liegt die Stadt an einem großen Fluss oder am Meer, dominieren Fisch oder Meeresfrüchte die Speisekarte, die Speisekarte passt sich der Region an.

Familiäre Gemütlichkeit

Da diese Restaurants nicht selten Familienbetriebe sind und seit Jahrzehnten am gleichen Standort, kennen sie ihre Stammkundschaft und haben ihre Standardgerichte, die immer auf der Karte zu finden sind. Dazu gibt es oft noch ein paar Gerichte, mit ausgewähltem Gemüse oder Fleisch, das saisonbedingt gerade angesagt ist. Im Grunde genommen ist es für die Einheimischen der Aspekt der Geselligkeit und für die Hausfrau der Gewinn, einen Tag nicht kochen zu müssen. Wer eine Region, die Leute und die Traditionen verstehen will, muss auch mit ihnen essen und sollte sich von Fastfood oder internationalen Restaurantketten fernhalten. Das kann man so sicherlich für alle lokalen Restaurants in Europa so unterschreiben. Leider geht davon immer mehr verloren.